Technik & Produkte

Grundlagen – Von der Sonne ins öffentliche Netz

Die Energieumwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom basiert auf dem photovoltaischen Effekt, der vor etwa 150 Jahren entdeckt wurde. Diese Form der Energieerzeugung wird bereits seit einigen Jahrzehnten in der Raumfahrt und in einfachen Produkten wie Taschenrechnern angewendet.

Heute gilt: Das eigene Photovoltaikkraftwerk auf dem Hausdach ist ein wesentlicher Bestandteil der Energieerzeugung. Zwar ist die Menge der erzeugten Energie unabhängig vom Verbrauch der Hausbewohner, jedoch reicht vergleichsweise eine Dachfläche von etwa 40m² aus, um die gleiche Menge elektrische Energie zu erzeugen wie eine durchschnittliche Familie verbraucht.

Kleiner Aufwand – Großer Energieertrag = Eigenverbrauch

Machen Sie sich unabhängiger von Strompreissteigerungen durch den Eigenverbrauch von Solarstrom und leisten Sie Ihren Beitrag zum Atomausstieg und der Entlastung der Versorgungsnetze.

 

Die Kernbestandteile eines Photovoltaikkraftwerkes sind Solarzellen, die in Module verschaltet werden. Kristalline Zellen bestehen aus dem Halbleiter Silizium und wandeln das Sonnenlicht mittels des photovoltaischen Effekts in Gleichstrom um (2).

Im Wechselrichter (1) wird der Gleichstrom in netzkonformen 230 V Wechselstrom umgewandelt und ins Gebäude eingespeist.

Der Einspeisezähler (3) erfasst dabei die erzeugten Kilowattstunden.

Intelligente Energiemanagement Systeme (4) steuern Verbraucher über Funksteckdosen (5) und können überschüssige Energie in Batterien oder Elektrofahrzeugen (7) zwischenspeichern.

Die Anlagenüberwachung erfolgt mittels Multimedia Komponenten (8).

solarhaus

Quelle: SMA AG

Mit einer Photovoltaikanlage produzieren Sie umweltfreundlichen Sonnenstrom. Damit eine Anlage in den nächsten 25 bis 30 Jahren zuverlässig Energie produzieren kann, ist der Einsatz von hochqualitativen Komponenten unverzichtbar. Durch die langjährige Erfahrung von über 900 realisierten Projekten können Sie sich sicher sein: Wir stellen Ihnen die besten Produkte zu einem effizienten System zusammen.

Einzelkomponenten – Leistung und Qualität entscheiden

Bis zur Inbetriebnahme eines Solarkraftwerkes bedarf es einer individuellen Planung. Egal ob Module, Wechselrichter, Montagesystem oder Zubehör wie Leitungen und Verbindungsmaterial – Wir setzen auf Qualität und marktführende Hersteller.

partner3

Module

PV-Module – Der Motor einer PV-Anlage

Photovoltaik-Module bestehen aus verschalteten Solarzellen, die durch eine Glasscheibe vor Umwelteinflüssen geschützt sind und meist mit einem Rahmen eingefasst sind.

In den Solarzellen wird das Sonnenlicht direkt in elektrischen Strom gewandelt. Die Modulnennleistung wird in Watt-Peak (Wp) gemessen. Ein Modul mit 250 Wp gibt bei 1000 W Einstrahlung und 25°C Temperatur 250 Watt elektrische Leistung ab.

Die meisten Solarzellen basieren auf dünnen Siliziumscheiben, die mit mono- oder polykristalliner Struktur gefertigt werden. Monokristalline Zellen haben eine gleichmäßige Färbung, polykristalline Zellen weisen in der Regel eine bläuliche Struktur auf.

Moderne Zellen werden mit einem 6 Zoll + Maß gefertigt. Dies entspricht einer Abmessung von 156 x 156 mm.

3_pv_module

PV-Module verschiedener Technologien

Wechselrichter

Photovoltaik-Wechselrichter bilden die Schnittstelle zwischen dem öffentlichen Energieversorgungsnetz und Ihrem Solarkraftwerk.

Der von den PV-Modulen erzeugte Gleichstrom wird vom Wechselrichter in netzkonformen Wechselstrom umgewandelt und anschließend durch den Zähler ins öffentliche Netz eingespeist.

Unsere Partner:

partner3

wechselrichter